Über mich

Über mich


Ich bin Diplom Psychologin und habe mein Studium an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz absolviert, wo ich auch als Dozentin und wissenschaftliche Mitarbeiterin tätig war. Am Institut für systemische Theorie und Praxis in Frankfurt, welches zu den führenden Instituten in Deutschland zählt, habe ich meine dreijährige Weiterbildung zur Systemischen Beraterin und Therapeutin abgeschlossen, die durch die Systemische Gesellschaft (SG) gesondert zertifiziert wurde. Zusätzlich besitze ich die Heilpraktikerzulassung auf dem Gebiet der Psychotherapie. Seit 2010 arbeite ich in eigener psychologischer Praxis. 2015 habe ich darüber hinaus einen Zertifikatslehrgang als Verfahrensbeistand in Kindschaftssachen am Weinsberger Forum absolviert.

Das vor meinem Studium in einer kaufmännischen Ausbildung erworbene Wissen über wirtschaftliche Zusammenhänge und Unternehmensstrukturen sowie einer entsprechenden Tätigkeit in der Bankenbranche kann ich in meiner Arbeit im Bereich Coaching immer wieder gewinnbringend einsetzen. Daneben bin ich im Bereich Human Ressources seit nunmehr 10 Jahren tätig, was sich für viele arbeitsplatzrelevante Themen immer wieder als hilfreich erweist.

Abschluss in Psychologie

Weiterbildung zur Systemischen Beraterin und Therapeutin

Zertifikatslehrgang Verfahrensbeistand in Kindschaftssachen

Heilpraktikerzulassung für Psychotherapie

Qualifikationen

> Zertifikatskurs zum Verfahrensbeistand in Kindschaftssachen, absolviert am Weinsberger Forum

> Mitgliedschaft im BDP, Berufsverband deutscher Psychologen

> Mitglied des INSITE-Beratungsnetzwerkes

Publikationen (noch unter dem Namen Pfaff)

mhof, M. & Pfaff, S. (2009). Landerl, K. & Kaufmann, L. (2008). Dyskalkulie. Erziehung in Psychologie und Unterricht, 56, 76. (Rezension)

Pfaff, S. & Imhof, M. (im Druck). Harms, H. (2008). Spielend rechnen lernen. Zahlenspaß für Grundschulkinder und ihre Eltern. Psychologie in Erziehung und Unterricht. (Rezension).

Pfaff, S. (2008). Gewalt und Bullying an Schulen. Konzepte, Interventionsmöglichkeiten, Kontakte. Tagungsbericht. Die Deutsche Schule, 100, 378-379.

Pfaff, S. & Seiffge-Krenke, I. (2008). Die Bedeutung des Vaters für die körperliche und geistige Entwicklung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Blickpunkt der Mann. Wissenschaftliches Journal für Männergesundheit, 6, 7-10.

Pfaff, S. (2007). Väter und erwachsene Kinder: Wechselseitige Perspektiven einer Beziehung. Grin-Verlag, München-Ravensburg, 2007.

Wissenschaftlicher Beirat Psychotherapie (2009). Gutachten zur wissenschaftlichen Anerkennung der Systemischen Therapie. Deutsches Ärzteblatt, 106, A208-A211. http://www.aerzteblatt.de/v4/archiv/artikel.asp?src=suche&id=63355